Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
Das ZDF berichtet aus Stahnsdorf über die Bedrohung durch die Wildschweine. - © SPD Stahnsdorf

Nachrichten

Das ZDF berichtet aus Stahnsdorf über die Bedrohung durch die Wildschweine

Runder Tisch »Schutz der Stahnsdorfer vor Wildschweinen« startet am kommenden Montag

Das Thema der Wildschweinplage in Stahnsdorf und Kleinmachnow findet bundesweite Beachtung. Ein Kamerateam des ZDF war am vergangenen Sonntag in Stahnsdorf und Kleinmachnow und informierte sich über die Situation vor Ort. Im Interview schilderte der Vorsitzende der SPD Stahnsdorf, Heinrich Plückelmann, die Situation:

»Wir Stahnsdorfer fühlen uns von den Wildschweinen bedroht, geradezu erdrückt: Kinder begegnen den Wildschweinen auf ihrem Schulweg und auf dem Weg zum Vereinssport. Bürger treffen frühmorgens auf dem Weg zur Bushaltestelle auf Wildschweine und sie stolpern bei ihrem abendlichen Spaziergang mit ihrem Hund über Wildschweine. Viele Bürger wagen sich in der Dämmerung und nachts nicht mehr aus dem Haus. Von der Stahnsdorfer Verwaltung und den Jagdpächtern fühlen wir uns Bürger im Stich gelassen. Die Wildschweine haben in Stahnsdorf die Macht übernommen. Jeder schiebt die Verantwortung für diese unhaltbaren Zustände weg. Die Verwaltung verweist auf den Jagdpächter, der Jagdpächter auf die Bürger, die ihre Grundstücke sichern sollen. Es muss endlich Schluss sein mit diesem Durcheinander von Zuständigkeiten.«

Der Beitrag des ZDF findet sich unter
heute in Deutschland: Wildschwein-Plage in Stahnsdorf - ZDFmediathek.

Auf Bitten der Bürger wurde deshalb ein Runder Tisch einberufen, damit endlich alle Akteure gemeinsam Lösungen entwickeln: Die Jagdpächter der Region, die Stahnsdorfer Verwaltung, die Untere Jagdbehörde des Landkreises sowie die Oberste Jagdaufsicht des Landes Brandenburg. Unterstützt wird diese Runde durch Prof. Pfannenstiel und Dr. Gleich vom Landesbetrieb Forst.

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Gemeindevertretung, Dietmar Otto, betont, dass es letztlich egal ist, welche Jagdmethoden zur dauerhaften Reduzierung der Wildschweinpopulation angewendet werden: »Entscheidend ist, dass Stahnsdorfs Siedlungsgebiete dauerhaft nicht mehr von Wildschweinen heimgesucht werden.«

Der Runde Tisch startet am Montag.

10.01.2019

Archiv

Banner #digitalLEBEN

#digitalLEBEN

#DigitalLeben (PDF)

Banner Dr. Manja Schüle - © BILDHAUS

Bundestags­abgeordnete

Dr. Manja Schüle

Banner Sören Kosanke - © Sören Kosanke

Landtags­abgeordneter

Sören Kosanke