Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Nachrichten

Steffen Weickert - © Dirk Pagels, Teltow

Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Jung und Alt ...

... möchten wir als SPD Stahnsdorf erreichen

Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Jung und Alt möchten wir als SPD Stahnsdorf insbesondere erreichen durch:

  1. den Bau von Mietwohnungen auf gemeindeeigenen Grundstücken
  2. die Stärkung der Stahnsdorfer Wohnungsbaugesellschaft – WoGeS und
  3. eine feste WBS-Quote bei Wohnungsbauprojekten von Investoren.

Die Einwohnerzahl der Gemeinde wächst Jahr für Jahr. Für viele Mieterinnen und Mieter stellt sich schon heute die Frage, ob ihre Mieten in Zukunft noch bezahlbar sind. Die Jugendlichen, die bisher bei ihren Eltern wohnen, finden nach dem Berufsabschluss kaum eine eigene Wohnung in unserer Gemeinde. Ältere Einwohner machen sich Sorgen, ob sie noch im eigenen Haus in Stahnsdorf alt werden können oder sich barrierefreie Alternativen suchen müssen. In Stahnsdorf finden sie diese derzeit kaum. Wir brauchen daher Wohnraum, damit Jung und Alt in der vertrauten Stahnsdorfer Umgebung heimisch bleibt.

Die SPD Stahnsdorf setzt sich dafür ein, dass die Gemeinde stärker als bisher ihre soziale Verantwortung wahrnimmt. Das heißt ausreichend bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum auf gemeindeeigenen Grundstücken mit einer zukunftsorientierten sozialen Durchmischung schaffen. Mit dem Einsatz von gemeindeeigenen Grundstücken soll ein dauerhaft vertretbarer Mietzins erreicht werden bei gleichzeitiger Planungs- und Gestaltungshoheit der Gemeinde. So wird gesichert, dass eine Verbindung von Wohnungsbau mit Versorgungs- und Verkehrsinfrastruktur unter Wahrung des ländlichen Charakters von Stahnsdorf entsteht. Stahnsdorf soll nicht nur neue "Schlafstätten" erhalten, sondern mit Lebensraum aufgewertet werden. Lebensraum bedeutet unter anderem fußläufige Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen, Pflegestützpunkte, aber auch Grün- und Erholungsflächen.

Als mögliche Flächen kommen unter anderem Gebiete westlich der Ruhlsdorfer Straße in Betracht. Durch Ankauf von Flächen westlich der Hildegardstraße sind weitere Optionen möglich. Die Potentiale mit der S-Bahnverlängerung nach Stahnsdorf müssen dringend mit einer entsprechenden Flächenentwicklung in deren Umkreis verbunden werden.

Wie soll dies umgesetzt werden? Welche strategischen Partner kommen in Frage? Die Wohnraumschaffung in Stahnsdorf hat vor allem durch die gemeindeeigene Stahnsdorfer Wohnungsgesellschaft mbH zu erfolgen. Das stärkt die WoGeS und die Gemeinde behält bei der Umsetzung das Heft des Handelns in der Hand.

Die Stahnsdorfer SPD setzt sich in den kommenden Jahren weiterhin dafür ein, dass die Sozialverträglichkeit der Mieten sichergestellt wird, mehr barrierefreie Wohnungen entstehen und zeitgleich eine ausreichende Infrastruktur hinsichtlich Personennahverkehrsanbindung und der Versorgung vorzuhalten ist.

Steffen Weickert

30.06.2019

Information

Nächste Vorstandssitzung

08. August, 18.30 Uhr

Restaurant Castagno, Wannseestr. 4
14532 Stahnsdorf

Nächste Mitgliederversammlung

15. August, 18.30 Uhr

Restaurant Castagno, Wannseestr. 4
14532 Stahnsdorf

Weitere Termine

Archiv

Banner #digitalLEBEN

#digitalLEBEN

#DigitalLeben (PDF)

Banner Dr. Manja Schüle - © BILDHAUS

Bundestags­abgeordnete

Dr. Manja Schüle

Banner Sören Kosanke - © Sören Kosanke

Landtags­abgeordneter

Sören Kosanke