Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Nachrichten

Vernunft siegt: Keine Feuerwehr in der Annastraße

SPD: Bürgermeister Albers hat Zeit und Geld verschwendet

Bei der Suche nach einem Standort für die Feuerwehr gibt es eine wichtige Weichenstellung. Die Stahnsdorfer Gemeindevertreter und Gemeindevertreterinnen haben in ihrer Sitzung in der vergangenen Woche die Vorlage des Bürgermeisters abgelehnt, den Flächennutzungsplan zu ändern, mit dem Ziel, Baurecht für einen Feuerwehrstützpunkt mit einer 4 Meter hohen Mauer in der Annastraße zu schaffen. Damit ist der Weg frei für eine seniorengerechte Wohnbebauung an dieser Stelle – ein Plan, den die SPDStahnsdorf, die »AG Annastraße«, der Seniorenbeirat und zahlreiche Gemeindevertreter und Gemeindevertreterinnen bereits seit 2012 verfolgen.

Selbst die Fraktion »Bürger für Bürger« rückte von ihrem Bürgermeister ab und schlug einen anderen Standort für die Feuerwehr vor.

»Obwohl der Bürgermeister wusste, dass die Mehrheit der im Mai 2014 neu gewählten Gemeindevertretung seinen Kurs, die Feuerwehr in der Annastraße unterzubringen, nicht unterstützt, hat er die Planungen nicht gestoppt. Gegenüber der »AG Feuerwehr« hatte der Bürgermeister stets behauptet, in der Annastraße liege Baurecht vor. Nun sollte durch die Vorlage des Bürgermeisters dieses Baurecht 1,5 Jahre später erst geschaffen werden. Dadurch hat der Bürgermeister wertvolle Zeit bei der Suche nach einem wirklich geeigneten und von der Gemeindevertretung und der Bevölkerung akzeptierten Feuerwehrstandort verloren und Planungskosten einschließlich Lärmgutachten von geschätzten 100.000 Euro in den Sand gesetzt«, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Heinrich Plückelmann.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Heiko Spleet hebt hervor: »Mit dem Verwerfen der Feuerwehrpläne in der Annastraße wird endlich dem Votum der Stahnsdorferinnen und Stahnsdorfer gefolgt, die sich bei der Bürgerbefragung mit über 60 Prozent klar gegen diesen Feuerwehrstandort ausgesprochen hatten.« Er ergänzt: »Wichtig ist jetzt, dass die Gemeindeverwaltung die gefassten Beschlüsse rasch umsetzt. Darauf hat die Freiwillige Feuerwehr Stahnsdorf einen Anspruch.«

Frage 1a Neubau FFW Annastraße: 38,8% Zustimmung, 61,2% Ablehnung - Quelle: Umfrage des Bürgermeisters zur Ortsentwicklung, Ergebnisse, AGs Ortsmitte, März/April 2013, Seite 9 f.
Quelle: Umfrage des Bürgermeisters zur Ortsentwicklung, Ergebnisse, AGs Ortsmitte, März/April 2013, Seite 9 f.

13.07.2015

Information

Mitgliederversammlung/ Weihnachtsfeier

13.12.2019 18.30 Uhr

Restaurant Ballerino
Ruhlsdorfer Str. 14-16
14532 Stahnsdorf

Weitere Termine

Archiv

Banner #digitalLEBEN

#digitalLEBEN

#DigitalLeben (PDF)

Banner Dr. Manja Schüle - © BILDHAUS

Bundestags­abgeordnete

Dr. Manja Schüle

Banner Sebastian Rüter - © Dirk Pagels

Landtags­abgeordneter

Sebastian Rüter